Max Mirlach

https://max-mirlach.de/
mirlach@kabelmail.de

Erläuterung des Themas
Aus den vorgegebenen Themenkreisen ist natürlich die „Welle“ dem Thema „Wasser“
zuzuordnen.
Meinem minimalistischen Konzept entsprechend, möchte ich dem auch nicht recht viel
mehr hinzufügen.
Ein paar Gedanken:
Man könnte sich fragen, „warum gerade rot“?
Komplementär zur Umgebung, ein Signal
Dargestellte Bewegung kontra ruhigem Gewässer




Vita:
1944 geb. in Ingolstadt
wohnhaft in 82399 Raisting
Freie Tätigkeit als Objektkünstler
1944 geb. in Ingolstadt
1964 -1969 künstlerische Ausbildung, Fachlehrer Kunsterziehung und Werken
1975 – 1977 Ausbildung zum Goldschmied
Ausstellungen von Schmuck und Kleinobjekten in München, Diessen, Düsseldorf, Witten,
Starnberg, Gräfelfing, Berlin, Frankfurt, New York
1985 Eröffnung einer Schmuckgalerie mit Atelier in der Clemensstraße in München
seit 2001 arbeite ich ausschließlich in meinem Atelier in Raisting.
Ausstellungen und Beteiligungen:
1968 – 2007 Ausstellungen und Beteiligungen mit Kunstobjekten und Installationen
in München: Bochum, Galerie Kükels, München Produzentengalerie, Frühjahrssalon im
Haus der Kunst, Kunstpavillon München (Mitglied des SBK) – Alter Botanischer Garten,
Schloß Seefeld
2008 Otto-Hellmeier-Kulturhaus in Raisting, Ankauf eines Edelstahl Objektes
2009 HEW-Galerie Wielenbach
2011 Lange Kunstnacht – Landsberg/Lech
Das Kleine Format – Diessen
2012 Ausstellung in der Galerie auf Zeit „Vier Künstler“
Fischerbau in Polling
Ausstellung 3&1, Farbe und Metall im Taubenturm in Diessen a.A.
2015 Herrsching – „Skulpturen im Park 6“
Beteiligung an der ersten Kunstmesse Weilheim
artgallery Murnau
2017 Ausstellung im Studio Rose, Schondorf
Beteiligung an der Gemeinschaftsausstellung der Bernrieder Künstler, auch
vertreten im Museum der Phantasie in Bernried.
2013 – 2018 Beteiligung an den Gemeinschaftsausstellungen des Kunstforums-
Weilheim: „Die Poesie der Schilder“, „Der rote Punkt“ und „Bewegung“
„Offene Ateliers“ bei Beate Oehmann
2022 Beteiligung am Skulpturenweg Wörthsee mit dem Edelstahl Objekt -Die Spindel-,
eine permanente Ausstellung.
Im Augenblick wegen Vandalismus nicht zu sehen, sie wird 2023 an einem neuen
sichereren Platz aufgestellt.


Standort 8, gesponsert von